Ökodesign-Richtlinie ErP

Mehr Transparenz bei der Energieeffizienz für Heizungsanlagen

Seit September 2015 tragen neue Heizungen in der EU ein Label zur Energieeffizienz, ähnlich wie es Verbraucher von Elektrogräten wie Kühlschränken bereits kennen. Das Spektrum reicht von G bis A++ für höchste Effizienz. Ab dem 26. September 2019 kommt die Klasse A+++ hinzu, dafür entfallen die untersten Klassen G und E.

Bei der Suche nach der richtigen Heizungsanlage für die eigene Immobilie, ist das Produktlabel eine Unterstützung bei der Entscheidungfindung. Auf Basis der Energieeffizienz - beziehungsweise der Warmhalteverluste - wird die Raumheizung in der Skala G bis A++ eingestuft. Die wesentlichen Kenngrößen für die Bewertung sind die jahreszeitenbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz sowie die Warmwasserbereitungs-Energieeffizienz bei Wärmeerzeugern und die Warmhalteverluste bei Warmwasserspeichern. Wobei Warmwasserbereiter lediglich in die Klassen G bis A eingeteilt werden.

 

 

Manche Produkte erhalten aufgrund Ihrer Doppelfunktion - Raumheizung und Warmwasserbereitung - ein Label mit zwei Effizienzklassen.

 

 

 

 

Das Produktlabel verweist auch auf die Geräuschemission: Anhand des Schalleistungspegels für Innen- und Außenaufstellung können Geräte schalltechnisch miteinander verglichen werden, denn die Messung ist unabhängig vom Abstand zur Quelle sowie von Form und Größe des Raumes.

Richtlinie Allgemein

Ab wann müssen alle Vorgaben zum ErP-Label umgesetzt werden?

26.09.2015

Wer überprüft die Einhaltung der Labelling-Richtlinie?

Die Bundesländer sind für die Umsetzung der Labelling-Richtlinie und somit auch für die Marktaufsicht zuständig. Sie bestimmen somit auch, welches Institut nachprüft.

Was sind die wichtigsten Änderungen, auf die sich das Handwerk vorbereiten muss?

Energieeffizienz-Etikett und Produktdatenblatt müssen dem Angebot beigefügt werden. Marketingunterlagen müssen einen Hinweis auf das Label geben. Das    Label muss in Ausstellungsräumen gut sichtbar an der Gerätefront angebracht sein. Installierte Geräte sind nicht verpflichtend zu labeln.

Welche Geräte sind von der Ökodesign-Richtlinie betroffen, welche vom ErP-Labelling?

Heizgeräte und Warmwasserbereiter bis 400 kW und Speicher bis 2.000 l, Wärmepumpen und Temperaturregler sind betroffen. Ein ErP-Label erhalten Heizgeräte und Warmwasserbereiter bis 70 kW und Speicher bis 400 l.

Welche Bedeutung hat das Produktdatenblatt?

Das Produktdatenblatt enthält die Daten für die Berechnung der Verbundanlagen-Label und weitere Informationen.

Welche Produkte sind genau ab dem 26.09.2015 verboten?

Gas- und Öl-Niedertemperaturkessel sind, mit wenigen Ausnahmen, verboten.

Wann kommt ein verpflichtendes Altanlagen-Label?

Frühestens 2017, die Regelung ist noch unklar.

Einzelprodukte

Wann ist die Energieeffizienzklasse anzugeben?

Bei Werbung mit Angaben zum Energieverbrauch und Preis sowie in technischen Verkaufsförderungsmaterialien gemäß Anhang V der Verordnung.

Welche Label sind einem Raumheizgerät beizulegen?

Produktlabel des Raumheizgerätes. Falls Produkt bereits durch den Hersteller als Verbund angeboten wird (z.B. bei eingebautem Regler) ist ein weiteres Verbundanlagenlabel beizugefügen.

Unsere Service Points Fördermittel und Fördermöglichkeiten Einzelproduke Wann ist die Energieeffizienzklasse anzugeben? Bei Werbung mit Angaben zum Energieverbrauch und Preis sowie in technischen Verkaufsförderungsmaterialien gemäß Anhang V der Verordnung. Welche Label sind einem Raumheizgerät beizulegen? Produktlabel des Raumheizgerätes. Falls Produkt bereits durch den Hersteller als Verbund angeboten wird (z.B. bei eingebautem Regler) ist ein weiteres Verbundanlagenlabel beizugefügen. Muss das Produkt im Aufstellraum (nach Installation beim Endkunden) gelabelt sein?

Nein

Müssen Heizgeräte gelabelt werden, die nicht für den Einsatz im häuslichen Bereich vorgesehen sind? Die Anwendung wäre z. B. im gewerblichen Bereich oder in Wohnanlagen mit mehreren Wohneinheiten

Raumheizgeräte bis 70 kW und Warmwasserbereiter bis 400 l müssen vom Hersteller und in Angeboten des Fachhandwerks an den Endkunden gelabelt werden.

Darf auf Marketing-Unterlagen (Prospekt, Flyer etc.) das Label verkleinert oder auch nur teilweise abgebildet werden?

Verkleinern ja, teilweise abbilden nein

Ist es ausreichend dem Endkunden das Label und Produktdatenblatt per pdf oder anderen elektronischen Datenträger zur Verfügung zu stellen?

Produkt/Verbund-label und Produktdatenblätter müssen beim Endkunden in ausgedruckter Form zu Verfügung gestellt werden.

Müssen Geräte, die vor dem 26.09.15 vom Hersteller geliefert wurden, nachträglich gelabelt werden?

Nein.

Wie komme ich, als Fachhandwerker, bei Angebotserstellung an ein Label?

Müssen die Etiketten klebbar sein? Oder kann es auf einem einfachen DIN A4 Blatt in Farbe gedruckt werden?

Das Label-Etikett muss nicht klebbar sein, Papier reicht aus.

Muss dem Endkunden bei Angebot, Auftragsbestätigung und Rechnung jeweils Produktlabel, Etikett der Verbundanlage sowie die jeweiligen Datenblätter ausgehändigt werden?

Beim Angebot ist die Energieeffizienzklasse mitzuteilen; bei Auslieferung die Labels (Produkt- und Etikett(s) der Verbundanlage) sowie Datenblätter beizufügen.

Was ist zu tun, wenn kein Label dem Produkt beigefügt ist?

Der Fachhandwerker braucht nicht zu labeln.

Wo bekomme ich eine Datentabelle her?

Welche Unterlagen zum ErP-Labelling stellt die MHG zur Verfügung?

Die MHG bietet Produktlabel, Datentabellen und Verbundlabel seiner Produkte an.

Wo findet man die die Label und Datenblätter bei einer Lieferung?

Beim Gerät, bei Öl-Units, ggf. auch beim Brenner.

Was ist zu tun, wenn für das Angebot ein Label angegeben wurde, aber beim Produkt kein Label dabei ist?

Bitte drucken Sie sich das jeweilige Label auf www.mhg.de aus. Es ist zu beachten, dass ein Label nur im Ausstellungsbereich angebracht Pflicht ist.

Können Daten in den Datentabellen trotz Vorschrift fehlen? Was ist dann zu tun?

Ja, Daten können fehlen, z. B. aufgrund unklarer Anforderungen durch die EU-Vorschrift. Bei fehlenden Daten ist nichts zu tun.

Verbundanlagen

Was ist eine Verbundanlage und was umfasst sie?

Wenn Heizgerät, Regler, Solarkollektoren und Speicher miteinander zu einer Anlage kombiniert werden, spricht man von einem Verbund. Werden alle Komponenten von einem Hersteller geliefert, erstellt dieser in der Regel auch das Verbundlabel. Werden Komponenten von verschiedenen Herstellern miteinander kombiniert, kann das Verbundlabel online auf www.heizungslabel.de erstellt werden.

Wie kommt der Fachbetrieb zum Etikett?

MHG liefert Etiketten gängiger MHG-Verbundanlagen mit, Etikett muss ansonsten bei www.heizungslabel.de errechnet werden.

Wie viele Label müssen dem Fachhandwerker bzw. Endkunden bei einer Verbundanlage mitgeliefert werden?

Bei einer Verbundanlage müssen die Label der einzelnen Produkte sowie das Verbundanlagenlabel beigefügt werden.

Verbundanlage mit zwei Heizgeräten mit je 60 kW: Fällt der einzelne Kessel unter die Labelling-Richtlinie, das "Package" aber nicht?

Richtig, nur Verbundanlagen mit höchstens 70 kW erhalten ein Etikett.

Warum benötigt man ein Verbundanlagen-Label?

Um die Effizienzsteigerung durch Einbindung von regenerativen Energien abzubilden.

Müssen bei einem Wärmeerzeuger, bei dem die Regelung schon bei der Auslieferung eingebaut ist zwei Etiketten (Raumheizgerät + Verbundanlage) geliefert werden?

Ja

Was ist zu tun, wenn man MHG-Produkte mit Produkten anderer Hersteller kombinieren möchte?

Wo finde ich Daten, die ich zur Erstellung eines Verbundanlagen-Labels benötige?

Im Produktdatenblatt stehen alle relevanten Informationen.

Welches Verbundanlagenlabel erhält eine Anlage mit Raumheizgerät und einem separaten Brauchwasserspeicher, der über ein 3-Wege-Ventil und solar beheizt wird? Verbundlabel für nur Raumheizung ohne Brauchwasser?

Etikett einer Verbundanlage mit Effizienzklasse für Raumheizung und Warmwasserbereitung.

Welches Verbundanlagenlabel erhält eine Anlage mit Raumheizgerät und einem separaten Warmwasserspeicher, der z. B. über ein 3-Wege-Ventil beheizt wird? Verbundlabel für nur Raumheizung ohne Brauchwasser?

Keines.

Müssen bestehende Anlagenteile, die nicht getauscht werden, für ein Verbundanlagen-Labelling berücksichtigt werden?

Nein, sie müssen nicht gelabelt werden.

Welches Verbundanlagenlabel erhält eine Anlage mit Raumheizgerät und einem separaten Warmwasserspeicher, der z.B. über ein 3-Wege-Ventil beheizt wird? Verbundlabel für nur Raumheizung ohne Bauchwasser?

Keines. Verbundlabel nur für Raumheizgerät mit Regler.

Speicher / Solar

Können Speicher > 500 l und Wärmeerzeuger > 70 kW freiwillig gelabelt werden?

Nein

Wie werden Frischwasserstationen mit Puffer berücksichtigt?

Es wird nur der Pufferspeicher berücksichtigt ( V ist Volumen des Pufferspeichers)

Welches Lastprofil muss dem Speicher zugeordnet werden?

Werden beigestellte TWW-Speicher im Etikett einer Verbundanlage rechnerisch berücksichtigt?

Nein, es sei denn es, handelt sich um einen Solarspeicher, der mit dem Wärmeerzeuger/Warmwasserbereiter neu installiert worden ist oder einer Verbundanlage mit mehreren Raumheizgeräten.

Erfolgt eine Aufteilung der Kollektoren in Warmwasserbereitung und Raumheizung bei der Berechnung des solaren Beitrags bei Kombispeichern?

Nein, es erfolgt keine Aufteilung der Kollektoren. Es wird in beiden Verfahren die komplette Kollektorfläche berücksichtigt.

Kessel und Brenner

Sind mit der Einführung der Richtlinie auch Kessel und Brenner betroffen?

Heizkessel ohne Brenner und Austauschbrenner fallen nicht in den Geltungsbereich der Verordnungen.

Wie ist nach dem 26. September 2015 der Austausch eines Brenners geregelt? Beispiel: der Kunde hat einen NT-Kessel der nicht ErP-gekennzeichnet ist und der Gebläsebrenner geht kaputt. Darf man hier nur den Brenner austauschen?

Brenner darf ausgetauscht werden. NOx-Anforderungen brauchen dann nicht eingehalten.

Muss ein Kessel bei Brennertausch mit einem Label versehen werden?

Nein.

Wenn in einer bestehenden Anlage mit Heizkessel und Speicher nur der Heizkessel getauscht wird, muss ein Verbundlabel über den neuen Kessel mit altem Speicher erstellt werden?

Nein. Man muss nie rückwirkend ein Label erstellen.

Wenn in einer bestehenden Anlage mit Heizkessel und Speicher nur der Heizkessel getauscht wird, muss ein Verbundlabel über den neuen Kessel mit altem Speicher erstellt werden?

Nein. Man muss nie rückwirkend ein Label erstellen.

 

Sind Heizkessel und Warmwasserspeicher eine Verbundanlage?

Nein. Heizgerät und Regler bilden ein Verbund, der Warmwasserspeicher hat sein eigenes Produktlabel.

Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben. Aus etwaigen inkorrekten Darstellungen können keine Ansprüche an die uns begründet werden. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und dem aktuellen Verständnis der ErP-Verordnungen zusammengetragen.